☕🌬️#19 Bastrika-Breath

…oder auch: Einen Espresso bitte!

Wieso? Diese Atemübung bringt deinen Kreislauf in Schwung, lockert die Rückenmuskulatur und du fühlst dich danach wach wie nach einem Espresso. Was will man mehr?

How to: Setze dich in einen aufrechten, bequemen Sitz. (bevorzugt auf oder zwischen den Fersen). Streck’ deine Wirbelsäule einmal lang, komm’ zur Ruhe. Spann’ deine Arme weit auf und setze deine Fingerspitzen auf die jeweilige Schulter, lange Linie von Ellbogen zu Ellbogen durch die Schultern und Schlüsselbeine. Stell’ dir vor, wie die Rückmuskulatur sich entspannt – und nun beginn’ zu schwingen, locker von Seite zu Seite (komm’ erst mal in die Bewegung, spür ob es sich gut anfühlt, Anker über’s Becken, Fussrücken und Zehennägel pressen in den Boden, Unterkörper bleibt stabil, du drehst vom Bauchnabel aufwärts). Nun nehmen wir die Atmung mit dazu. Die Atemtechnik heißt “Bastrika” oder auch “Blasebalg-Atmung”. Das beschreibt wie unsere Atmung ist: Ein- und Ausatmung sind gleich lang, schnell & intensiv! Links ein – rechts aus, in deinem Tempo, kein Stress -schwing’ & werde locker! Setz dir am Besten einen Timer oder nimm’ dir eine gewisse Anzahl an Rotationen vor.
Du endest mit der Ausatmung rechts – komm’ in die Mitte, streck’ die Arme, verhake deine Daumen über Kopf und atme ein – halte die Einatmung so lange es sich gut anfühlt und streck’ alles nach oben. Wenn du genug hast, lass den Korken ploppen, lös’ auf und spür’ ein paar Momente mit geschlossenen Augen, die Hände im Schoss nach.

Ein Video findest du hier