đŸ§č#14 Waden Massage mit Stock

Unsere Waden sind intensiver Belastung ausgesetzt, ob beim Laufen, Skifahren, Radeln,… -und nicht nur beim Joggen sondern schon beim normalen Gehen, dadurch dass wir ĂŒber den Fuss abrollen. Ihr seid alle viel auf Achse, jede:r auf eigene Art, deshalb dachte ich, diese Übung muss ich mit euch teilen! FĂŒr mich hat sich immer diese kleine Übung bewĂ€hrt. Man kann die Wadenmuskulatur natĂŒrlich auch mit der Blackroll massieren, ich finde die Übung mit dem Stock allerdings einfacher (wenn auch nicht weniger intensiv und schmerzhaft ;)).

Wieso? FĂŒr mich ist dies die effektivste Übung, die Wadenmuskulatur gezielt zu bearbeiten, verhĂ€rtete Faszien freizumassieren. Wir dehnen die Waden in jedem Downdog und auch wenn wir die BeinrĂŒckseiten mit einem Gurt dehnen. Diese Übung separat zusĂ€tzlich ĂŒber einen Zeitraum (1 Woche ;)) mal intensiv ins Training/nach dem Sport einzubauen, kann Wunder wirken (Vergleiche im Downdog und vor allem auch im Squat!) und ist eine gute PrĂ€vention zu Verletzungen oder Schmerzen. Auch wenn die Wade dir nicht direkt negativ auffĂ€llt oder beim Sport Probleme bereitet: HartnĂ€ckige Achillessehnen- Schmerzen könnten ihre Ursache in MuskelverhĂ€rtungen in der Wade haben.

How to: Ich nutze einen alten Besenstiel. Starte aus dem Kniestand, platziere den Stock quer ĂŒber deine Wadenmuskeln (beginne in der Kniekehle). Nun versuchst du dich auf die Fersen abzusetzen, sodass der Stock “eingeklemmt” wird –atme durch und versuche, die Waden zu entspannen, den Stock “einsinken” zu lassen. Je aufrechter du dich setzt, desto intensiver, wenn noch mehr geht: vorsichtig mit den HĂ€nden link und rechts am Stock vor- & zurĂŒckdrehen. Versuche ein paar AtemzĂŒge zu bleiben, dann setze dich wieder auf, Ă€ndere die Position des Stocks und arbeite dich so weiter vor (nicht bis ganz nach unten, siehe Schaubild Wadenmuskulatur anbei).

Ich habe euch dafĂŒr auch wieder ein kleines Video aufgenommen.