weekend-vibes: Selbstgemachtes Apfelmus & Couscous zum Frühstück

Dieses Rezept weckt definitiv Kindheitserinnerungen! Frisches Apfelmus! Hier etwas abgeändert mit Kurkuma

  • Wasser (nicht zu viel, die Äpfel sollen nur teils bedeckt sein) zum kochen bringen
  • Äpfel schälen und achteln
  • Kurkuma schälen und dünn schneiden, mit ins kochende Wasser geben (Achtung: nicht zu klein/viel, damit du ihn am Ende wieder rausfischen kannst)
  • das Ganze so lange einkochen, bis die Äpfel beginnen zu zerfallen (das hängt natürlich von der Apfelsorte ab: ich verwende Boskoop -ein Winterapfel und durch seinen leicht säuerlichen Geschmack typisch für Apfelmus und Bratäpfel)

Abgefüllt lässt sich das Apfelmus ohne Bedenken ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren (Gläser erst auskühlen lassen!).

Da mit dem Kochen bekanntlich der Appetit kommt, habe ich zu den restlichen Äpfel & Wasser im Topf etwas Couscous & Zimt gegeben und mir ein zweites Frühstück/Porrige-Alternative gemacht. Als Topping Haselnüsse & Datteln hacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.