Top of Europe mit The North Face

ursprünglich erschienen auf stylight, Text: Birgit Bulla

Spätestens seit der 24-Stunden Wanderung ist klar, dass wir zu jedem Spass zu haben sind (#leaveyourcomfortzone!). Das dachten sich wohl auch die Jungs und Mädchen von “The North Face” und haben uns deswegen zum The North Face Mountain Festival in die Schweiz eingeladen. Und wir nur so: Festival in der Schweiz von North Face? Geil, da sind wir dabei! Aber erstmal von vorn…

Stattgefunden hat das Festival in Lauterbrunnen am Fuße des berühmt-berüchtigten Eiger und statt Bands und jeder Menge Alkohol gab’s jede Menge Outdoor-Adventures zu erleben: Paragliding, Rafting, Klettern am Fels, Wandern durch spektakuläre Natur, Trailruns unter tosenden Wasserfällen oder abgefahrene Canyoning-Jumps- hier ist für jeden was dabei. Und so sieht’s aus: Als wir am Freitag gegen Nachmittag ankommen, begrüssen uns neben einer super coolen Location mit jeder Menge Zelten auch jede Menge Wolken mit jeder Menge Regen. Aber hey, so leicht kann uns nichts schocken und ihr wisst ja, es gibt kein schlechtes Wetter, nur…!

Challenge No.1: Schlafplatz finden. Denn ja, wie es sich für ein echtes Festival gehört übernachten wir nicht im Hotel sondern in einem Zelt in der Natur, ganz easy auf Isomatte mit Schlafsack. Uns mit Gepäck und gesamter Ausrüstung (alles regennass!) darin einzurichten, definitiv challenge No.2. Aber trotzdem kommt schnell cozy Zeltlager-Feeling bei uns auf!  Abends wird’s dann noch richtig gemütlich. Dank zwei Lagerfeuerstellen, richtig cooler Musik und dem ein oder anderen Kaltgetränk kommt jetzt richtige Festivalstimmung auf. Für alle, die immer noch nicht genug von Outdoor-Aktivitäten haben, werden jetzt noch sogenannten Night-Runs mit Stirnlampe angeboten. Da sind wir aber raus. Morgen geht’s für uns richtig früh aus den Federn…ää dem Schlafsack. Wir haben nämlich Großes vor! Unser Wecker klingelt um 4:30 Uhr (!). Wir fahren mit dem Bus erst nach Lauterbrunn, wo es mit dem Zug die Eiger-Nordwand entlang zum Gipfel geht. Wir machen nämlich – surprise – eine Gletscherwanderung! Auf dem 3700m gelegenen Eigergletscher beginnen wir unsere Wanderung. Damit hier aber auch ja nichts passiert, muss man sich gut absichern: Wir haben feste Bergschuhe und Steigeisen, die wir anschnallen müssen um nicht aus- oder abzurutschen, eine Eis-Axt und müssen in einer Gruppe am Seil gehen. Der Gletscherspaziergang dauert circa 3 Stunden.Und glaubt es oder glaubt es nicht: Kaum laufen wir ein paar Schritte, klart es unerwartet auf und die Sonne kommt raus. Direkt spürt man die Intensität, die die Sonne in dieser Höhe hat und auch die Bewegungen fallen uns schwerer, sind anstrengender. Aber diie Aussicht ist wirklich atemberaubend und man fühlt sich plötzlich ganz klein und ehrfürchtig.

Herzlichen Dank an crystal communications die uns dieses einmalige Erlebnis ermöglicht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.