­čĄŹ #01 Der Zehensitz

GIVE YOUR FEET SOME LOVE …ihr kennt ihr alle, denn ich liebe ihn und ├╝be ihn regelm├Ą├čig mit euch! Das ist unsere erste “Hausaufgabe” (KW40). Gibt es eine ├ťbung, die du diese Woche machst, auch wenn du sonst keine Zeit mehr hast Yoga zu ├╝ben oder ein Training einzubauen: lass es den Zehensitz sein! Die ├ťbung ist so simpel wie effektiv. Ich selbst gehe viel wandern in schweren Schuhen, radeln in festen Schuhen, klettern in engen Schuhen (der Fuss w├╝rde aber lieber barfuss auf steinigen, wurzeligen, unebenen Untergr├╝nden unterwegs sein)! Das Resultat: eine feste, verspannte Fuss-Faszie! Die meisten von euch wissen, wie schmerzhaft es ist mit der Black Roll eine verspannte Wade “freizurollen” oder einen starken Radler-Oberschenkel mit der Foamroll zu bearbeiten… mittlerweile gibt es sogar Mini-Blackrolls f├╝r die Fusssohlen, aber das brauchst du garnicht: ein Tennisball (oder saisonal: eine Kastanie!) tut’s auch. Oder eben der Zehensitz, let’s keep it simple!

How to: aus dem Vierf├╝sslerstand stell’ deine Zehen auf und setze dich auf die Fernsen (schau, dass auch der kleine Zehn aufgestellt ist). Richte die Wirbels├Ąule auf, leg’ die H├Ąnde in den Schoss und versuche ruhig und gleichm├Ą├čig zu atmen. Nimm’ dir vor X Atemz├╝ge zu bleiben oder stelle dir einen Timer. Vielleicht arbeitest du dich ├╝ber die Woche einfach vor? Ich will garkeine Zeitvorgabe geben, jede*r von euch, setzt an einem anderen Punkt an. ├ťbe einfach, was zu dir passt!

…und wieso? Das dehnen der Fusssohle bzw der Fussfaszie (Plantarfaszie) tut nicht nur den F├╝ssen an sich, sondern deiner gesamten K├Ârperr├╝ckseite richtig gut! Fusssohle dehnen kann Spannungen im R├╝cken oder sogar im Nacken l├Âsen oder pr├Ąventiv vorbeugen! Wie es deinen F├╝ssen geht, wie du die Sohlen “benutzt” und belastest spiegelt sich in deiner gesamten K├Ârperhaltung wieder (Plattfuss -> X-Beine -> Beckenkippung/Hohlkreuz = Beschwerden im unteren R├╝cken usw.) Auch in der Alternativen Medizin werden ├╝ber Triggerpunkte an der Fusssohle Beschwerden anderswo im K├Ârper behandelt. Und wer kennt nicht die wohltuende Wirkung einer guten Fussmassage? Zus├Ątzlich k├Ânnt ihr die Woche vielleicht noch einen Barfuss-Spaziergang einbauen oder ihr wolltet euch vielleicht schon lange in paar Barfuss-Schuhe zulegen, dann ist jetzt der Moment: ich schw├Âre Schuhe mit d├╝nnen Sohlen mit wenig bis zu keinem Fussbett – auch bei meinen langen L├Ąufen (20km) bin ich mit minimalistischen Laufschuhen unterwegs. Es braucht etwas Umgew├Âhnung, aber glaubt mir es ist eine Investition in eure Gesundheit, es lohnt sich! Tolle Barfussschuhe gibt es von Vivo und Merrell. (lifehack: Barfussschuhe sind super leichte und im Begleiter f├╝r Bikepackingtouren mit kleinem Packma├č!) Wer Fragen hat, darf sich gern bei mir melden, ich liebe es, ├╝ber F├╝sse zu reden! ; )

Wer mehr ├╝ber die Bedeutung der F├╝├če im Yoga lesen m├Âchte, findet hier auf einer Lieblings-Yoga-Anatomie-Webseite einen tollen Artikel (“Your Foot Foundation in Yoga Postures”, max. reading time 10min)

Foto: Katja Br├Âmer