❄️#05 Cold Shower

Yoga und Atemtechniken auf der Matte üben ist nur ein kleiner Teil einer ganzheitlichen Yoga-Praxis. Vielleicht schaffst du es nur eine Stunde wöchentlich auf deine Matte, aber wie können wir an allen anderen Tagen vielleicht trotzdem Yoga-artige Momente in unseren Alltag bringen?

Yoga [ist] die Gesamtheit der Übungen (…) zum Zwecke einer gesteigerten Beherrschung des Körpers, der Konzentration und Entspannung ausgeführt werden.

Als Wochenaufgabe schlage ich deshalb diesmal eine kalte Dusche oder Eisbaden im See/Fluss vor! Körperbeherrschung (Atmung!) und Konzentration sind dabei in jedem Fall gefragt und die Entspannung stellt sich spätestens hinterher ein, wenn du wieder in warme Klamotten gehüllt bist.

…wieso? – Neben diesem oben beschriebenen mentalen Übungseffekt hat Eisbaden noch unzählige gesundheitliche benefits: Beim Kontakt der Haut mit kaltem Wasser, verengen die Gefäße in der Haut sich und die Blutbahnen im Körperinneren weiten sich, damit der Körper seine Kerntemperatur halten kann. Der Vorgang ist wie ein Fitnesstraining für das Herz-Kreislauf-System. Ebenso wird das Lymphsystem angeregt, welches wiederum das Immunsystem stärkt.  Kalte Duschen oder Eisbaden aktivieren deine körpereigenen Heilungskräfte und du konditionierst dein Gehirn, mit dem kurzzeitigen “unwohl-sein” klarzukommen, zu akzeptieren und lernen, dass du es aushältst und mehr kannst, als du dachtest.

How to: Beginne mit Wechselduschen und taste dich langsam voraus. Um morgens ins kalte Wasser zu gehen (kalte Dusche oder See). Mit ruhigem, gleichmäßigem Atem, möglichst entspannter Haltung (Muskulatur – kein Schulter hochziehen o. ä.) und positivem mindset bist du ganz im Moment, spürst die Temperatur und deine Körperreaktion darauf. Für diese kurze Zeit stehen deine Gedanken und alles um dich herum still und du fühlst dich ganz Eins. – und das ist ja auch, was wir in der Asana-Praxis auf der Yogamatte anstreben. Deswegen ist Eisbaden quasi eine Form von Meditation, eine Achtsamkeits-Praxis und zudem ganz bewusste Zeit (die du dir täglich nimmst).

Ich freue mich auf eure Berichte und Erfahrungen! Viel Spass!

Fotos: Katja Brömer