stay open minded – das Prithvi Mudra

Endlich in einem “gemütlichen” Sitz angekommen stellt sich die Fragen “wohin mit den Händen?”. Handflächen auf die Knie oder Hände ineinander (aktive (Schreib-)Hand in die Schale aus passiver Hand legen) in den Schoss legen ist immer eine Option. Und dann sind da noch Mudras, Handgesten. Bestimmten Hand- und Fingerhaltungen werden symbolische Bedeutungen und Wirkungen zugesagt.

Das thedown.dog Logo ist das Prithvi Mudra

 

Dafür legst du die Fingerspitzen von Daumen (Feuer) und Ringfinger (Erde) sanft aufeinander. Durch das Aufeinandertreffen von Feuer und Erde wird Energie freigesetzt, das Mudra soll helfen, deinem Körper neue Energie zu schenken und dich empfänglich für Neues machen. Und offen für die Ideen und Worte Anderer zu sein und flexibel im Geist zu bleiben ist ja nie verkehrt, oder?

also: stay open minded und folge diesem “Yoga-Blog”, erst recht, wenn du nichts mit Yoga am Hut hast!

  1. Pingback: Meditation – ein Starterkit | the down dog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.