Rotebete Pasta

Die leftovers dieses Aufstrichs von gestern eignen sich perfekt als Pastasoße.

Zubereitung:

  • gekochte Rote Bete
  • gekochte Weiße Bohnen
  • Tahini Paste
  • Zitronensaft & -zeste

pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Die weißen Bohnen sorgen für eine cremige Konsistenz, ganz ohne Käse oder Sahne.

Fein püriert und an die frisch gekochte, noch heisse Pasta mischen.

Als Topping Zucchini in Kokosöl anbraten, Kürbiskerne rösten.

Dieses Gericht schmeckt auch kalt und lässt sich super in die lunchbox packen, im Büro noch frische Avocado dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.